Prof. Dr. Karsten Oehler

Vice President CPM Solutions

pmOne AG

Gilt nach über 20 Jahren als Produktmanager und Berater für Controlling-Software in verschiedenen namhaften Unternehmen als ausgewiesener Experte für Performance Management Lösungen am deutschsprachigen Markt; ist Dozent für Rechnungswesen und Controlling an der Provadis School of International Management and Technology AG.

https://www.pmone.com

Prof. Dr. Karsten Oehler beschreibt in diesem Beitrag, wie man mit statistischen Methoden aus R und Excel Predictive Analytics richtig angeht.

Prof. Dr. Karsten Oehler beschreibt in seinem Beitrag alle Details zum Verfahren, die Eignung von Excel und R für die Monte Carlo Simulation sowie die Umsetzung eines konkreten Beispiels. 

Prof. Dr. Karsten Oehler beschreibt in seinem Beitrag zur neuen Ausgabe der Buchreihe "Der Controller-Berater" wie Advanced Analytics die Planungsprozesse verändert.

Die Komplexität der Unternehmensplanung beherrschen

Prof. Dr. Karsten Oehler

Predictive Analytics-Methoden gewinnbringend im Controlling einsetzen – darum geht es in dieser kleinen Blog-Reihe. Im letzten Teil berichtet Prof. Dr. Karsten Oehler von einschlägigen Erfahrungen aus einem Vorreiterprojekt in der Automobilbranche.

Vorschaurechnung und erste Erfahrungen mit "R"

Prof. Dr. Karsten Oehler

Wurden im ersten Teil unserer kleinen Blog-Serie allgemeine Möglichkeiten skizziert, um Predicitive Analytics in den Controller-Alltag zu integrieren, beschäftigt sich Prof. Dr. Karsten Oehler diesmal damit, wie analytische Funktionen konkret in Planungslösungen zum Einsatz kommen können.

Dieser Frage geht Prof. Dr. Karsten Oehler in dieser kleinen Blog-Serie auf den Grund. Bevor es um konkrete Lösungsansätze geht, klärt er im ersten Teil zunächst einmal die Grundlagen und Herausforderungen.

Was aus betriebswirtschaftlicher Sicht für eine Tochtergesellschaft sinnvoll erscheinen mag, kann aus Perspektive des Gesamtkonzerns gravierend anders beurteilt werden. Eine Möglichkeit, die relevanten Informationen aufzubereiten, neue Einblicke in die Struktur zu gewinnen und die Konzernsteuerung dadurch zu erleichtern, ist eine mehrdimensionale Performance-Management-Lösung. Für welche Organisationen sich diese Alternative zur klassischen, ERP-basierten Ergebnisrechnung insbesondere lohnt, welche Voraussetzungen gegeben sein sollten, mit welchem Mehraufwand zu rechnen ist und wo der mehrdimensionale Ansatz an seine Grenzen stößt, behandelt dieser Artikel von Prof. Dr. Karsten Oehler.

Im ersten Teil des Interviews hat der pmOne-Planungsexperte Prof. Dr. Karsten Oehler die Bandbreitenplanung erläutert und aufgezeigt, dass sich mit dem Aufkommen eines neuen Denkens in Wirkungsbeziehungen der Zeithorizont der Unternehmensplanung nach hinten verschiebt. Im zweiten Teil geht es nun darum, inwiefern IT diese neuen Planungsansätze begünstigen kann, wie die Corporate Performance Management-Lösung Tagetik die Unternehmen dabei unterstützt und welchen Einfluss Big Data auf die Planung ausübt.

Es tut sich gerade einiges in der Unternehmensplanung. Ausgehend von der Treiberorientierung kommen neue Denkansätze auf, die sich abseits der reinen Finanzorientierung auf Wirkungsbeziehungen und Abhängigkeiten konzentrieren. Insbesondere die Bandbreitenplanung eröffnet den Unternehmen ganz neue Perspektiven, weiß pmOne-Planungsexperte Prof. Dr. Karsten Oehler. Im ersten Teil unseres Interviews ordnet er die Verschiebung hin zu einem längeren Planungshorizont ein.

Ist Treiberorientierung ein geeignetes Mittel, um den Planungsprozess effizienter zu gestalten? Was genau hinter dem Konzept der treiberbasierten Planung steckt, hat Karsten Oehler in den beiden ersten Teilen dieser Serie ausführlich dargelegt. Klar geworden ist, dass es sich hier um einen komplexen Ansatz handelt, dessen Anwendung mit großem Aufwand verbunden ist – und deshalb häufig zum Scheitern verurteilt ist. Deshalb widmet sich der dritte und letzte Teil der konkreten Umsetzung und welche Anforderungen ein IT-gestütztes Planungswerkzeug erfüllen sollte, um eine treiberbasierte Planung zu erleichtern.