Wie Sie das Potenzial Ihrer Corporate Performance Management Lösung ausschöpfen

Sie sind mit Ihrer Corporate Performance Management Lösung eigentlich ganz zufrieden. Aber hin und wieder gibt es Situationen, in denen Sie die Möglichkeit vermissen, Szenarien ad hoc durchzurechnen und abzubilden. Mit der Tabellenkalkulation stoßen Sie schnell an Grenzen. Aber wie gelingt es, ohne große Investitionen Big Data- und Predictive Analytics-Funktionen zu nutzen? 

Ganz einfach – mit dem Open-Source-Analysewerkzeug "R". Das lässt sich nämlich völlig unkompliziert an die Finanzplattform Tagetik anbinden. So können Anwender neben den bekannten Vorteilen auch von modernsten Analysefunktionen profitieren. Alles, was Sie über das neue Traumpaar wissen müssen, steht in diesem Blog-Beitrag:

 

Unsere Kunden schätzen Tagetik als integrierte Lösung für den Finanzbereich und optimieren damit ihre Prozesse rund um Planung und Konsolidierung. Die Lösung eignet sich besonders für Aufgaben im Finanzbereich, die gut standardisierbar sind und einen kollaborativen Charakter haben, wie beispielsweise Data-Collection für die Budgetierung und Konzernkonsolidierung. Berechnungs- und Analysefunktionen erlauben es den Fachbereichen zudem, ihre individuellen Anforderungen im System umzusetzen, wobei die Nachvollziehbarkeit stets gewährleistet bleibt.

 

Doch darüber hinaus gibt es in Vertrieb und Controlling vielfältige Anforderungen, die sich nur schwer standardisieren lassen. Dazu zählen die schnelle Berechnung und Abbildung unterschiedlicher Szenarien, komplexe Simulationen oder auch Risiko-Analysen. Um diese Aufgaben zu bewältigen, greifen Anwender häufig auf die ihnen geläufige Tabellenkalkulation zurück. 

 

 

Einsatz von Rstudio mit Tagetik

 

Nachteile der Tabellenkalkulation

Auch wenn aufgrund der vertrauten Umgebung die ersten Schritte auf dem Weg zu einer Lösung ermutigend sind, wird der große Nachteil meist schnell offenkundig: Die Tabellenkalkulation ist kaum für Massendaten geeignet. Lange Berechnungszeiten sind die Folge. Weitere Schwachstellen: 

 

  • Elaborierte Methoden, wie beispielsweise ARIMA*-Modelle zum Forecasting, müssen aufwendig nachprogrammiert werden
  • Da die Tabellenkalkulation nur Zellen kennt, führen strukturelle Veränderungen häufig zu außerordentlich hohen Anpassungsaufwendungen, mitunter gar zum langsamen Sterben der mühsam entwickelten Lösung, die auch meist nur vom Entwickler gewartet werden kann
  • Die Verbindung zur standardisierten Planungs- und Konsolidierungslösung erfolgt häufig über spezielle Ein- und Ausgabeberichte, die sich beim Lesen der Parameter und dem Rückschreiben der Ergebnisse als schwerfällig und langsam erweisen
  • Es gibt keine Möglichkeit, den Bezug zu den Einzeldaten vor Aggregation herzustellen.

 

Zur Tabellenkalkulation gibt es Alternativen, die allerdings häufig teuer sind und exklusives Spezialwissen erfordern. Eine Ausnahme ist "R": Der Liebling der Data Scientists unter den Analysewerkzeugen ist frei verfügbar und lässt sich zudem hervorragend mit Tagetik kombinieren, was zu einer günstigen und flexiblen Lösung führt. Mit "R" lässt sich denkbar schnell und einfach eine Arbeitsumgebung für statistische Fragestellungen und Predictive Analytics aufsetzen. 

 

Parametisierung von R über Tagetik

 

Was uns bei pmOne an "R" überzeugt

"R" ist

  • schnell und flexibel: Rasche Berechnung und Darstellung unterschiedlicher Szenarien sowie komplexer Simulationen.
  • günstig: Als Open Source-Software ist "R" frei verfügbar.
  • unbegrenzt in seinen Möglichkeiten: Mehr als 6.000 frei verfügbare Analysepakete stellen sicher, dass es auch für noch so ungewöhnliche Anforderungen eine Lösung gibt.
  • offen: Viele Anbieter von Standardsoftware – allen voran Microsoft – haben Zusatzwerkzeuge zu "R" im Programm.

"R" lässt sich durch seinen Open Source-Charakter leicht über Standards an Tagetik anbinden und setzt auf den qualitätsgesicherten und nachvollziehbaren Tagetik-Datenspeicher auf. Durch diese Verbindung ist es möglich, die bekannten Vorteile der integrierten Finanzplattform Tagetik um modernste Analysefunktionen zu erweitern. Oder kurz gesagt: "R" fungiert als Turbolader für Tagetik.

 

Analyse von Simulationen in Tagetik (Excel-Addin)

 

Konkrete nächste Schritte

Eine gute Gelegenheit, sich dem Thema "R" anzunähern, sind unsere kostenfreien, kompakten Webinare (Zeitaufwand 60 Minuten), bei denen Sie von Ihrem Arbeitsplatz aus dabei sein können. Drei verschiedene Ausrichtungen stehen zur Wahl: 

 

  • "R" als Analysewerkzeug: Das günstige Extra für die Unternehmensplanung 
  • Dem Risiko auf der Spur: Treibersimulation mit "R"
  • Next Generation Forecasting: Prognose mit dem Statistik-Werkzeug "R"

 

Sie sehen bereits Anwendungsfälle in Ihrem Unternehmen und wünschen ein persönliches Gespräch? Gerne! Lassen Sie uns in kleiner Runde klären, ob R@Tagetik eine zukunftsweisende Option für Sie ist. Gerne geben wir Ihnen Anregungen und präsentieren Anwendungsbeispiele, die andere Tagetik-Kunden bereits im Einsatz haben. Sie können uns auch für einen Workshop buchen, bei dem wir Ihre Anforderungen konkret analysieren und einen Lösungsansatz erarbeiten.

 

*ARIMA steht für Autoregressiv Integrated Moving Average und kombiniert Gleitende Durchschnitte mit Abhängigkeiten innerhalb einer Zeitreihe.

Wolfram Wege

Vice President Marketing CPM

pmOne GmbH

Wolfram Wege ist bei der pmOne AG mit der Identifizierung neuer Märkte und der zielgruppenspezifischen Ansprache von potentiellen Kunden zum Thema Corporate Performance Management betraut. Den Business-Intelligence- und Big Data-Sektor konnte er zuvor bei einem IBM-Businesspartner an der Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb kennenlernen und sich über die Jahre einen wertvollen Erfahrungsschatz aufbauen.

Sein bei Tätigkeiten für Unternehmen wie Adidas, Coca-Cola, Deutsche Bank und Siemens sowohl auf Agentur-, wie auch auf Auftraggeberseite gewonnenes Know-How in der Kundenkommunikation, erleichtert ihm heute zusätzlich die Arbeit als Vice President Marketing.

https://www.pmone.com •  Blog-Beiträge von diesem Autor