Der SQL Server 2014 von Microsoft führend im „Magic Quadrant“ der IT-Analysten von Gartner

Die IT-Analysten von Gartner präsentieren ihre Beurteilungen von Software-Lösungen plakativ und kompakt in den „Magischen Quadranten“. Mitte Oktober 2015 veröffentlichte Gartner neue Beurteilungen im Markt für „Operational Database Management Systems“. In diesem „Magischen Quadranten“ wurde der SQL Server 2014 von Microsoft als „Leader“, also als marktführend beurteilt.

Die IT-Analysten von Gartner präsentieren ihre Beurteilungen von Software-Lösungen plakativ und kompakt in den „Magischen Quadranten“. Mitte Oktober 2015 veröffentlichte Gartner neue Beurteilungen im Markt für „Operational Database Management Systems“. In diesem „Magischen Quadranten“ wurde der SQL Server 2014 von Microsoft als „Leader“, also als marktführend beurteilt.

 

Im aktuellen „Magischen Quadranten“ für „Operational Database Management Systems“, dessen grafische Darstellung hier zu sehen ist, wird Microsoft mit seiner Lösung SQL Server2014 „ganz rechts oben“ platziert und „sprengt“ fast das Bewertungsraster.

 

Gartner nennt 15 Kriterien, die den Markt für „Operational Database Management Systems“ beschreiben. Die Software-Lösungen von 31 Anbietern wurden anhand dieser 15 Kriterien bewertet und zwar hinsichtlich der Fähigkeit zur Ausführung (ability to execute) und der Vollständigkeit der Zukunftsvision (completeness of vision). Für den „Magic Quadrant“ werden die Lösungen der Anbieter untersucht. Wenn ein Anbieter mehrere Datenbank-Lösungen im Portfolio hat, wie etwa SAP, wird jede Lösung einzeln beschrieben, aber für die Anbieterbeurteilung zusammengefasst.

 

Die Analyten von Gartner prognostizieren, dass sich der Markt für „Operational Database Management Systems“ bis 2018 konsolidieren werde, durch Übernahme und Zusammenschlüsse aber auch durch das Scheitern von kleineren Anbietern. Als Nischenanbieter (niche players) ordnet Gartner 14 Anbieter ein.

 

Zu jedem der 31 Software-Anbieter nennen die Analysten von Gartner drei Stärken (strengths) und drei Schwachpunkte (cautions). Für das Angebot von Microsoft im Markt für „Operational Database Management Systems“ hebt Gartner als positiv hervor, dass Microsofts Vision hinsichtlich der In-Memory-Technologie über mehrere Produkte, hybride Installation in der Cloud und On-Premise und der „Cloud-First“-Strategie seinen Wettbewerbern voraus sei. Auch kann, so Gartner, der SQL Server von Microsoft es mit den Lösungen der anderen großen Anbieter aufnehmen, auch und gerade für einen unternehmensweiten, „mission critical“ Einsatz. Referenzkunden mit der Performance des SQL Server, ebenso wie mit der Dokumentation, dem Support und der Einfachheit der Installation.

 

Auch bei einer so guten Einschätzung dürfen die Schwachpunkte nicht fehlen: Gartner moniert das Image des SQL Server, der bei Anwendern nicht als Lösung für einen unternehmensweiten, „mission critical“ Einsatz anerkannt sei. Zwar gebe es mit dem Microsoft Analytical Plattform System (APS) eine Appliance für die Analyse von Daten aber keine für Datentransaktionen. Schließlich wird auch das Preismodell kritisch gesehen, wobei wiederum das Cloud-Angebot hier Abhilfe schaffe.

 

Alle Beurteilungen des „Magischen Quadranten“ zu „Operational Database Management Systems“ – in englischer Sprache - finden Sie hier.