Know-how zu BI, AI und CPM

Business Intelligence, Artificial Intelligence und Corporate Performance Management sind Technologien in ständiger Bewegung. Viele unserer Kollegen sind gefragte Vortragende zu Fachthemen oder als Lektoren auf Universität oder Fachhochschulen aktiv. Sie bloggen hier regelmäßig zu aktuellen Themen:

 

 

 

Im Interview mit dem Planungs-Experten von pmOne, Prof. Dr. Karsten Oehler, geht es darum, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um zu einer vorausschauenderen Unternehmenssteuerung zu gelangen und wie es ohne zusätzliche Investitionen gelingt, in kürzester Zeit zig Tausende Simulationskalkulationen zu berechnen.

Sie sind mit Ihrer Corporate Performance Management Lösung eigentlich ganz zufrieden. Aber hin und wieder gibt es Situationen, in denen Sie die Möglichkeit vermissen, Szenarien ad hoc durchzurechnen und abzubilden. Mit der Tabellenkalkulation stoßen Sie schnell an Grenzen. Aber wie gelingt es, ohne große Investitionen Big Data- und Predictive Analytics-Funktionen zu nutzen? 

Banken wappnen sich für Digitalisierung

Heimo Teubenbacher

Alles was im Finanzsektor Rang und Namen hat, war auf der Handelsblatt-Konferenz „Banken im Umbruch“ vergangene Woche in Frankfurt/Main vertreten. Klar, dass pmOne als Lösungsanbieter mit einem Schwerpunkt im Finanzdienstleistungsbereich dort nicht fehlen darf. Heimo Teubenbacher, als pmOne Senior Consultant auf diese Zielgruppe spezialisiert, hat wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass in der Finanzwelt dieselben Themen hoch im Kurs stehen, die ihn auch im Tagesgeschäft begleiten: Digitalisierung, Datenanalyse und Prozessoptimierungen. Wie sich die Branche unter diesen Rahmenbedingungen neu aufzustellen gedenkt, hat er in seinem ersten Blog-Beitrag zusammengefasst.

„Business Analytics: Der Weg zur datengetriebenen Unternehmenssteuerung“ ist der Titel einer aktuellen Veröffentlichung des Internationalen Controller Vereins. Stefan Sexl, Vorstand der pmOne meint: Lesenswert. Dieser Blog-Beitrag stellt außerdem weitere Informationsangebote speziell für Controller und Finanzverantwortliche zusammen, die über neue Technologien zu Big Data und Advanced Analytics sowie deren Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis informieren.

Self-Service BI auf dem Vormarsch

Jochen Jülke

Selbstständig und ohne tiefgehende IT-Kenntnisse umfassende Business-Intelligence-Lösungen erstellen zu können, ist der Traum vieler Anwender. Die Branche hat reagiert. Self-Service-Funktionalität wird immer mehr zur Selbstverständlichkeit. Dieser Blog-Beitrag ist eine Bestandsaufnahme und beleuchtet den Stellenwert von Self-Service BI - kurz SSBI, die Anforderungen, Vorteile und Voraussetzungen.

Wenn der Hula Hoop Hype des Jahres 1958 in der digitalen Welt entstanden wäre, würden alle Hula-Hoop-Besitzer von Orthopäden und dem Playmobil-Hersteller mit Reklame zugemüllt. Und Pokémon Go wäre uns vielleicht erspart geblieben.

Was aus betriebswirtschaftlicher Sicht für eine Tochtergesellschaft sinnvoll erscheinen mag, kann aus Perspektive des Gesamtkonzerns gravierend anders beurteilt werden. Eine Möglichkeit, die relevanten Informationen aufzubereiten, neue Einblicke in die Struktur zu gewinnen und die Konzernsteuerung dadurch zu erleichtern, ist eine mehrdimensionale Performance-Management-Lösung. Für welche Organisationen sich diese Alternative zur klassischen, ERP-basierten Ergebnisrechnung insbesondere lohnt, welche Voraussetzungen gegeben sein sollten, mit welchem Mehraufwand zu rechnen ist und wo der mehrdimensionale Ansatz an seine Grenzen stößt, behandelt dieser Artikel von Prof. Dr. Karsten Oehler.

Maßgeschneiderte Marketing-Kampagnen ohne explizite Kenntnisse in der Datenanalyse? „Wundermailing“ macht's möglich.  

Mit den Custom Visuals hat Microsoft ein neues, leistungsfähiges Visualisierungsfeature in Power BI integriert. In einer kleinen Blog-Serie möchte pmOne-Consultant Erik Mayer dazu beitragen, dass Poweruser und Entwickler diese erweiterte Möglichkeit für die Aufbereitung von Berichten auch durchschauen und einsetzen können. Der erste Teil dreht sich um Grundlagen und Architektur von Power BI Custom Visuals, um dann in Kürze näher auf Entwicklungserfahrungen, Komplikationen und Probleme einzugehen.

Jährlich veröffentlichen die Analysten von Gartner den Magic Quadrant für Corporate Performance Management. Dieses Jahr ist einiges anders: Aus einem Quadranten sind zwei geworden. Was dahintersteckt und wie sich Tagetik im Vergleich zur Konkurrenz geschlagen hat, ist für die pmOne natürlich von großem Interesse – schließlich ist Tagetik die Software der Wahl in all unseren CPM-Projekten. Aus dieser Perspektive haben wir die relevanten News und Statements rund um das Abschneiden von Tagetik im aktuellen Magic Quadrant zusammengefasst und mit einer Einschätzung versehen…

Aufgrund seiner konkurrenzlosen Schnelligkeit, der reichhaltigen Funktionalität und weil es sich perfekt in Hadoop-Umgebungen einpasst, gilt das an der renommierten Berkeley-Universität entwickelte Open Source Projekt Spark weltweit als Schlüsseltechnologie für Big Data-Projekte. Ob da ein in Deutschland entstandenes Pendant mithalten kann?

Wenn Individualität in einer Business-Intelligence-Disziplin besonders gefragt ist, dann ist es im Reporting. Weil es bei über einem Dutzend Lösungskomponenten kombiniert mit den unterschiedlichsten Kundenanforderungen selbst für erfahrene Berater schwierig ist, den Überblick zu behalten, hat sich das Reporting-Lab-Team der pmOne der Herausforderung gestellt, eine Bewertungsmatrix aufzustellen. Dazu wurden zunächst 23 Bewertungskriterien definiert und dann 15 Tools, die von pmOne im Reporting-Umfeld eingesetzt werden, danach bewertet, ob und in welchem Maß das jeweilige Kriterium vorhanden bzw. erfüllt ist. Auf diese Weise konnte ein Standard geschaffen werden, mit dem sich geeignete Reporting-Werkzeuge schnell und zielsicher den jeweils geforderten Funktionen zuordnen lassen.

Kleine Schritte, große Wirkung: Wie man mit einfachen Tipps und Tricks die Darstellung von Geschäftsinformationen erheblich verbessern kann, verrät pmOne-Vorstand Stefan Sexl.

Software-Tools versus Ideen

Felix Oettel

Sie glauben auch, dass Software ein Allheilmittel ist und bei jeglichen Wehwehchen Ihres beruflichen Daseins für Linderung sorgen kann? Vor Risiken und Nebenwirkungen warnt pmOne-Consultant Felix Oettel.

Vorsetzen 53 in 20459 Hamburg lautet die neue Adresse der pmOne-Nordlichter. Das Gerüst an der Außenfassade steht noch, innen sind die Umzugskisten noch nicht fertig ausgeräumt, und doch lässt sich erahnen, dass das neue Domizil der pmOne in Hamburg das Potenzial zu einem wahren Schmuckstück hat...