LinkedIn - pmOne

Flexibler Support auf Augenhöhe

Skalierbare Services für die Finanzplanung- und -steuerung mit CCH® Tagetik

Mammutaufgabe: Digitalisierung

Die ECE Projektmanagement GmbH befindet sich als Marktführerin für innerstädtische Shoppingcenter inmitten eines gewaltigen Umbruchs. Über vier Millionen Kunden besuchen täglich eine der Einkaufsgalerien von ECE in ganz Europa. Um die „Mammutaufgabe Digitalisierung“ zu bewältigen, stehen auch viele interne Prozesse auf dem Prüfstand.

Einheitliche Planung und Steuerung

ECE hat pmOne mit der Einführung von CCH® Tagetik als umfassende Planungs- und Steuerungslösung für die Finanz- und Controllingbereiche beauftragt. Seit 2016 erfolgt die Cashflowplanung der rund 200 Einkaufszentren einheitlich über die Software. Auch die Konzernkonsolidierung der rund 60 vollkonsolidierten Tochterunternehmen wird aktuell integriert. Damit konnte der Anteil der Arbeitszeit für das Datahandling von 60 Prozent auf 10 Prozent gesenkt werden.

Pluspunkte der Lösung

  • Betrieb ohne Ausfallzeiten
  • schnelle Fehlerbehebung
  • Transparenz durch klare Prozesse

Sicherheit und Flexibilität durch skalierbare Ressourcen

Vor dem Hintergrund des branchenweiten Umbruchs des Einzelhandels war für ECE absehbar, dass es auch beim Betrieb und Ausbau der Tagetik-Lösung zunehmenden, aber zugleich schwankenden Unterstützungsbedarf geben wird. Vor allem zeigte sich, dass für den reibungslosen und flexiblen Betrieb der Software zusätzliches Know-how und Kapazitäten notwendig werden.

 

Mit der fortschreitenden Digitalisierung aller Unternehmensprozesse steigt generell ihre Komplexität. In der Folge wachsen auch die Anforderungen an die Anwendungsbetreuung und den Betrieb im Hinblick auf Compliance, Skalier- und Verfügbarkeit sowie IT-Sicherheit. Das gilt vor allem für Anwendungen, die unmittelbar an zentrale Unternehmensvorgänge gekoppelt sind.

 

Um die besondere Bedarfssituation abzubilden, wurde mit pmOne ein umfassender Service-Framework ausgearbeitet. Dieser besteht aus unterschiedlichen Einzelleistungen, basierend auf den vier Säulen der Operation Services von pmOne: Maintenance, Administration, Enhancements und Support. Das Ziel: den Betrieb der Applikation auch in kritischen Phasen sicherstellen.

Reibungsloser Übergang dank operational Takeover

Am Anfang der Einführung der Operation Services stand eine systematische Festlegung der zentralen Support-Aufgaben. Hier konnte man auf die Erfahrung des vergangenen Jahres zurückgreifen. „Das Entscheidende ist, den richtigen Leistungsübergabepunkt zu finden: Wann ist die IT- oder Fachabteilung gefragt und wann brauchen wir pmOne? Das wurde wirklich professionell gelöst“, so Peer Ziegler zur vertraglichen Ausgestaltung.

 

„Beim operational Takeover spielen wir den Prozess einmal von Anfang bis Ende durch: Wie erfolgt der Remote-Zugriff, welche Dokumentationen gibt es, wie bauen wir das Ticketsystem auf, welcher Ansprechpartner ist für welches Thema zuständig? Wichtig ist auch die Frage nach besonders heißen Planungsphasen, in denen besonders viele Anfragen entstehen. Hierfür bieten wir zum Beispiel eine erweiterte Servicezeit von 9 bis 20 Uhr an“, so Bernd Zimmermann, Bereichsleiter SLA und Betrieb bei pmOne, der das Projekt betreut.

Ruhe im Betrieb

Seit Herbst 2017 laufen die Operation Services im Standardbetrieb. „Das hat sehr viel Ruhe reingebracht. Einfach weil wir wissen, dass wir im Bedarfsfall auf qualifizierte Ressourcen zugreifen können. Das war vor allem bei Anpassungen an einer der umfangreichen Prozeduren und Kalkulationen in Tagetik der Fall“, so Sven Sörensens erste Zwischenbilanz. „Elternzeiten, Urlaube oder krankheitsbedingte Ausfälle sind nun kein möglicher Störfaktor mehr für den Betrieb. Im Vergleich zur Einstellung eines weiteren Mitarbeiters profitieren wir in jedem Fall auch von einem besseren Kosten-Nutzen-Verhältnis“, so Sörensen weiter.

 

Peer Ziegler empfiehlt Unternehmen eine differenzierte Perspektive bei der Entscheidung für Operation Services: „Auf der operativen Ebene ist der Effekt sicher am sichtbarsten: Anwendern wird unmittelbar und kompetent geholfen. Auf der strategischen Ebene kann uns pmOne mit zusätzlichem Know-how zur Seite stehen, wenn es beispielswiese um Neuentwicklungen geht.“

 

Damit ist ECE für die aktuellen und zukünftigen Umbrüche gewappnet, die mit der Digitalisierung von Shoppingzentren, aber auch interner Geschäftsprozesse einhergehen. Ab sofort kann sich ECE vor allem in den arbeitsintensiven Forecasting-Phasen auf einen schnellen und kompetenten Support verlassen und auch bei größeren Änderungen der IT-Landschaft auf die enge Zusammenarbeit mit dem pmOne-Team zählen. Aktuell arbeitet ECE zusammen mit pmOne an der Migration des Tagetik-Datenmodells auf das Datenmodell von SAP als konzernweiter ERP-Lösung. Dadurch ist das anwendungsspezifische Know-how noch einmal stärker gefragt: „Dieser Transformationsprozess verlangt uns aktuell bei der ECE alles ab! Um uns als Fachbereich auf die dringenden, fachlichen Themen aus dieser Veränderung und die neue strategische Ausrichtung der Controllingfunktion fokussieren zu können, verlassen wir uns im technischen Betrieb zukünftig sicher noch mehr auf die Kompetenzen von pmOne. An dieser Stelle zeigt sich einmal mehr der Vorteil der Skalierbarkeit von Supportleistungen“, so Sörensen mit Blick auf die Zukunft.

Firmenprofil

Die Hamburger Projektmanagementgesellschaft ECE entwickelt, plant, realisiert, vermietet und managt seit 1965 große Gewerbeimmobilien in den Sparten Shopping, Office, Traffic und Industries. Dabei bietet die ECE alle Dienstleistungen rund um die Immobilie aus einer Hand und schafft durch die Bündelung ihres gesamten Know-hows einen deutlichen Mehrwert für ihre Kunden, Partner und Auftraggeber.

Mit pmOne haben wir ab sofort kompetente Unterstützung an unserer Seite - und zwar wann immer wir sie brauchen.


Jens Leidig, Projektmanager im Service Management, ECE

Operation Services

Neben der Konzeption und Implementierung übernimmt pmOne auch die Operation Services für Corporate Performance Lösungen wie CCH® Tagetik. Unternehmen profitieren von kurzen Reaktionszeiten, skalierbaren Ressourcen und zusätzlichem Anwendungs-Know-how. Die Niederlassung in Gran Canaria bietet verschiedene Standortvorteile. Das Nearshore-Modell ermöglicht zeitidentische Operating Hours und eine Vor-Ort-Option für Consultants. Außerdem gewährleistet der Standort Kostenvorteile und die ortsansässige Universität Las Palmas bietet eine hohe Mitarbeiterqualität.

Bernd Zimmermann
Bereichsleiter SLA / Betrieb
pmOne AG
Freisinger Str. 9
85716 Unterschleißheim
+49 89 4161761-0
Zimmermann