BARC Reseach Note über das Microsoft Big Data Angebot

Analysten des renommierten Business Application Research Center (BARC) haben sich in einer aktuellen Research Note mit dem Microsoft Big-Data-Angebot befasst. Dabei stellen sie fest, dass Microsoft auch Technologien für Big-Data-Szenarien anbietet und sich in den Entwicklungstrend der „großen BI-Generalisten“, wie IBM, Oracle oder SAP einreiht. Eine Ergebnis der BARC Research Note: „Der Fokus liegt auf einer einfachen Bedienbarkeit.“

Die im April 2013 veröffentlichte BARC Research Note gibt einen Überblick über das Big Data Angebot von Microsoft: Welche Strategie verfolgt Microsoft? Welche Werkzeuge mit welchen Funktionen stehen zur Verfügung? Wie lassen sich die Komponenten in die bestehende Software- und Hardware-Architektur integrieren? Welche Lieferformen – sei es Software, Appliance und Cloud Services stehen zur Verfügung? Welche Lücken gibt es? Wo stoßen die Lösungen an ihre Grenzen?

Die BARC Studie beschreibt das Big-Data-Angebot in großer technischer Tiefe und beurteilt die Einsatzmöglichkeiten. Aufgezeigt wird die Integration der neuen Big-Data-Funktion in Excel. Dies ist nach Ansicht der BARC-Analysten „positiv“ zu bewerten: „Damit wird Big Data konsumierbar in gewohnter Umgebung.“ Ausführlich wird auch das Parallel Data Warehouse – kurz PDW – von Microsoft erläutert. Dabei handelt es sich um die analytische Datenbank-Appliance von Microsoft, die aktuell in der Version 2 verfügbar ist. Kommentar der BARC-Analysten: „Auf der theoretischen Ebene vermittelt PDW ein überzeugendes Bild; nun muss sich die Technologie in der Praxis beweisen.“

Die Research Note endet mit einem Analystenkommentar, der Stärken und auch Kritikpunkte am Angebot von Microsoft zu Big Data benennt.

Ein Sponsoring von pmOne und Microsoft ermöglicht den kostenlosen Download der BARC Research Note. Nach der Registrierung erhalten Sie eine Mail mit dem entsprechenden Link.