Mit der „BI Arena“ Anforderungen für eine Business-Intelligence-Lösung ermitteln

Eine Arena ist eine Stätte für Wettkämpfe. Aber was ist mit einer Arena für Business Intelligence, kurz „BI Arena“, gemeint? Die „BI Arena“ integriert Microsoft-Technologie, operative Systeme, Cloud und Internet für die Darstellung einer idealtypischen Business-Intelligence-Lösung.

Projektteams, die eine Business-Intelligence-Lösung konzipieren, aufbauen und betreiben wollen, kommen irgendwann an den Punkt, an dem eine Anwendungsarchitektur dargestellt werden soll. Diese Darstellung soll dann dem Projektsponsor, der Fachabteilung oder auch externen Beratern verdeutlichen, wie die Bausteine einer Lösung für Reporting, Analyse, Planung oder Konsolidierung zusammenhängen. Begriffe wie Vorsysteme, Staging Area, Datenquelle, Datenbank, Datenwürfel, Frontend, Dashboard, Anwenderwerkzeuge oder Devices werden mit Kästen oder Kreisen versehen sowie mit Linien oder Pfeilen verbunden auf einem PowerPoint-Slide, einem Whiteboard oder einem Stück Papier angeordnet.

Das Ergebnis ist dann immer etwas abstrakt und es bedarf einiger Erläuterungen, damit die Darstellung verstanden wird. Für mehr Verständlichkeit aber weniger Abstraktion steht die „BI Arena“, die bei der pmOne diesen Sommer entstanden ist, um die Vorteile des Lösungsangebots der pmOne zu verdeutlichen und die Anforderungen der Anwender zu ermitteln.

Oops, an error occurred! Code: 201908192332561b40b505

Die „BI Arena“ integriert Microsoft-Technologie, operative Systeme, Cloud und Internet

 

Im Mittelpunkt steht Excel

Wichtiger Mittelpunkt einer jeden Arena ist das Spielfeld. Hier setzten wir auf einen vielseitig einsetzbaren „Untergrund“ und zwar auf die Tabellenkalkulation Excel. Wir empfehlen, Excel in das Zentrum einer Reportingstrategie zu stellen, ergänzt um Add-ins für den Datenzugriff und die Datenaufbereitung. Stefan Sexl hat in seinem Blog-Eintrag "Warum Excel aus dem Reporting nicht wegzudenken ist – und auch unverzichtbar ist" hierfür einige Gründe genannt:

 Zwar hat die Angst vor der „Excel-Anarchie“ oder dem „Excel-Chaos“ seine Berechtigung, aber wenn die Datenhaltung mit einer strukturierten Verwaltung aller Datenbestände nicht funktioniert, stellt das eher ein Organisationsversagen dar und ist kein Problem von Excel. Denn keine andere Softwarelösung für Planung, Reporting oder Analyse kann eine annähernd enge Verbindung mit marktführenden Datenbanklösungen vorweisen wie Excel.

In der „BI Arena“ ist diese enge Verbindung illustriert durch die „Laufbahn“ mit dem SQL Server, Power BI und SharePoint. Das Datenbankmanagement-System (DBMS) des SQL Server bietet alle erdenklichen Möglichkeiten für eine Datenhaltung, egal ob In-Memory, multidimensional oder relational und skaliert von kleinen Installationen in Fachabteilungen bis hin zu Enterprise-Anwendungen im Petabyte-Bereich.

Mit Power BI wird eine Vielzahl von Business Intelligence Tools unter einem Cloud-basierten Service zusammengefasst. Power BI ist ein idealer Einstiegspunkt für Datenanalysen durch die Fachabteilungen oder Fachanwender, weil die Oberfläche durch die Integration in Excel und SharePoint sehr intuitiv zu bedienen ist. Mittels Power BI kann sich jeder Befugte und Interessierte an den Datenbeständen selbst bedienen. Das Konzept von Self-Service BI wird also einfach, schnell und kostengünstig zum Leben erweckt.

SharePoint schließlich ist wahrlich ein „Schweizer Taschenmesser“ der Anwendungssoftware und bei vielen Unternehmen „im Haus“. Überraschend oft sind die Möglichkeiten von SharePoint auch und gerade für Business-Intelligence-Lösungen bei Anwendern nur wenig bekannt.

In einem richtigen Stadion gibt es zwischen dem Spielfeld und der Laufbahn noch eine Reihe von Funktionsflächen, zum Beispiel für Stabhochsprung, Kugelstoßen, Trainer oder Fotografen. In der „BI Arena“ bietet pmOne mit cMORE eine Software für die Modellierung und das Reporting. cMORE hilft dabei, zügig Lösungen für Business Intelligence und Big Data aufzubauen, zu erweitern und effizient zu betreiben. cMORE nutzt dabei Software-Infrastruktur von Microsoft, wie den SQL Server, Excel und SharePoint. Außerdem gibt es mit Tagetik eine innovative Softwarelösung für Planung, Konsolidierung und die Veröffentlichung von Konzernabschlüssen in einem Geschäftsbericht oder anderen Berichten für interne und externe Adressaten.

Oops, an error occurred! Code: 20190819233256bc8c3c1c

Die „BI Arena“ mit Excel, cMORE und Tagetik

 

Individuelle, sinnvolle Abweichungen von einer idealen Lösung berücksichtigen

Während der Innenraum einer Arena relativ stark standardisiert ist, gibt es außerhalb viele individuelle Anforderungen und Lösungen für Ehrentribüne, Sitz- oder Stehplätze. In der „BI Arena“ sind die operativen Vorsysteme, wie zum Beispiel SAP-Umgebungen, ebenso wie Internet und Cloud Computing „auf den Rängen“ angeordnet. Die Technologie von Microsoft im SQL Server, in Power BI und SharePoint erlaubt dann eine enge Integration mit dem „Spielfeld“ Excel, die alle individuellen Anforderungen erfüllt. Hierfür hat die pmOne nachweislich vielfältige Erfahrungen und Erfolge.

Die „BI Arena“ ist ein Idealzustand für eine Business-Intelligence-Lösung, die in der Realität eines Einführungsprojektes angepasst werden muss. Aber wir glauben, anhand der Darstellung der „BI Arena“ die notwendigen und sinnvollen Anpassungen gut ermitteln zu können.

Wichtig ist uns dabei, dass die Wünsche und Anforderungen der Anwender im Mittelpunkt stehen. Und das ist der Fall, wenn Excel als „Spielfeld“ anerkannt und produktiv genutzt wird. Denn Business-Intelligence-Lösungen ganz ohne Excel gibt es in der Praxis nicht. Schließlich ist die erste Frage bei einer Business-Intelligence-Anwendung eigentlich immer, ob und wie die Daten in Excel übernommen werden können.

Kennenlernen können Sie die „BI Arena“ mit ihren Komponenten auf unserer Veranstaltungsreihe „BI & Breakfast“, die vom 30. September bis zum 28. Oktober in neun Städten in der Schweiz, Deutschland und Österreich stattfindet.