on on
Blog
on on on on on on

Business Intelligence (BI)

Technologien, Praktiken und Prozesse zur Sammlung, Analyse und Visualisierung von Geschäftsdaten

Einführung: Was ist Business Intelligence?

Business Intelligence (BI) ist ein Sammelbegriff für Technologien, Prozesse und Praktiken zur Sammlung, Analyse und Visualisierung von Geschäftsdaten, etwa in Form von Berichten oder Dashboards. Das Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen. Mit der Fähigkeit, Daten in aussagekräftige Erkenntnisse umzuwandeln, ist BI ein wesentlicher Bestandteil der strategischen Planung in Unternehmen.

Hauptvorteile: Warum brauchen Unternehmen Business Intelligence?

Die Nutzung von BI ermöglicht eine datengesteuerte Entscheidungsfindung, die intuitiven oder erfahrungsbasierten Entscheidungen in der Regel überlegen ist. Zudem fördert BI durch die Ermittlung von Verbesserungsbereichen in den Geschäftsprozessen die Effizienz und Produktivität. Auch kann BI bei der Identifizierung von Markt- und Verkaufschancen helfen. Dies alles kann zu einer Steigerung etwa des Umsatzes, der Rentabilität und der Kundenzufriedenheit führen.

Hauptfunktionen: Was gehört alles zu Business Intelligence?

BI-Systeme bieten eine Vielzahl von Funktionen, darunter Datensammlung, Datenintegration, Datenanalyse, Datenvisualisierung und Reporting. Diese Funktionen ermöglichen es Unternehmen, ihre Daten effektiv zu verwalten und zu interpretieren, um handlungsrelevante Erkenntnisse zu gewinnen.

Technologische Herausforderungen: Was bedeutet Business Intelligence für die IT?

Die Implementierung von BI-Systemen stellt einige Anforderungen an die IT-Abteilungen. Diese reichen von der Integration mit bestehenden Systemen bis hin zu Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes. Auch die Skalierbarkeit der BI-Lösungen im Einklang mit dem Unternehmenswachstum ist ein wichtiger Aspekt.

Einsatzbereiche: Wo kommt Business Intelligence zur Anwendung?

BI ist für Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen geeignet, insbesondere wenn es darum geht, große Datenmengen effizient zu verwalten und zu analysieren. Entsprechend findet BI Anwendung in diversen Unternehmensbereichen wie Finanzen, Vertrieb, Marketing, Operations und Supply Chain Management. Hier kann es helfen, Prozesse zu optimieren, Kosten zu senken und die Performance zu steigern. Im Folgenden einige konkrete Anwendungsbeispiele:

 

  • Finanzen: Analyse von Finanzdaten zur Erstellung von Budgets, zur Überwachung der Unternehmensperformance sowie für Planung und Controlling
  • Nachhaltigkeit: Analyse der Unternehmensdaten zur Entwicklung und Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie sowie für das Nachhaltigkeitsreporting
  • Marketing: Analyse von Kundendaten zur Erstellung von Marketingkampagnen und zur Messung der Marketingwirkung
  • Vertrieb: Analyse von Vertriebsdaten zur Erstellung von Vertriebsprognosen und zur Optimierung der Vertriebsprozesse
  • Produktion: Analyse von Produktionsdaten zur Optimierung der Produktionsabläufe und für die Verbesserung der Produktqualität
  • Personalwesen: Analyse von Personaldaten zur Erstellung von Personalplänen und zur Verbesserung der Personalentwicklung

Zielgruppen: Wer nutzt Business Intelligence im Unternehmen?

Die Hauptzielgruppen für BI sind Führungskräfte, Manager:innen und Analyst:innen, die darauf angewiesen sind, fundierte Entscheidungen zu treffen. Auch IT-Verantwortliche, die für die Datenverwaltung und -analyse verantwortlich sind, profitieren von BI-Systemen.

Technologie: Wer sind führende Softwareanbieter für Business Intelligence?

Prominente Anbieter von BI-Software sind Microsoft mit Power BI sowie Tableau, SAP und Oracle. Diese Anbieter bieten umfangreiche BI-Tools, die sich in die Unternehmensinfrastruktur integrieren lassen.

Anwendung: Wie erstellt man ein Dashboard?

Ein Dashboard zu erstellen, kann eine komplexe Aufgabe sein, je nachdem, welche Daten darzustellen sind und wie detailliert die Informationen sein sollen. Zu den grundlegenden Schritten bei der Erstellung eines Dashboards gehören:

  • Zielsetzung und Planung: Vor der Erstellung eines Dashboards ist zu überlegen, welche Informationen darzustellen sind und welchen Zweck das Dashboard erfüllen soll. Dies hilft, den Umfang und die Art der Daten zu bestimmen, die erforderlich sind.
  • Datenquellen identifizieren: Nachdem die Ziele definiert sind, ist zu klären, woher die Daten bezogen werden können. Dies könnten Datenbanken, APIs, Excel-Dateien oder andere Quellen sein.
  • Daten aufbereiten: Oft sind die gesammelten Daten nicht direkt für ein Dashboard geeignet. Sie sind möglicherweise zu bereinigen, zu filtern oder zu transformieren, um sie in einem Dashboard darzustellen.
  • Dashboard-Design: Es ist zu entscheiden, wie das Dashboard aussehen soll. Dies beinhaltet die Auswahl von Diagrammtypen, Farbschemata und Layouts. Es ist wichtig, dass das Design benutzerfreundlich und leicht verständlich ist.
  • Implementierung und Test: Nun gilt es, das Dashboard unter Verwendung von Dashboarding-Tools wie beispielsweise Microsoft Power BI umzusetzen und zu testen, ob es die gewünschten Informationen liefert.

Die Erstellung eines Dashboards ist ein fortlaufender Prozess. Das Dashboard ist entsprechend regelmäßig zu aktualisieren und anzupassen, um sicherzustellen, dass es weiterhin relevante und genaue Informationen liefert.

Allgemeine Herausforderungen: Worauf gilt es beim Dashboarding zu achten?

Bei der Implementierung von Dashboarding gilt es eine ausreichende Datenqualität sicherzustellen, da sie für die Genauigkeit von Dashboards entscheidend ist. Ungenaue oder veraltete Daten können zu falschen Schlussfolgerungen führen. Zudem sollte der Zugriff nur autorisierten Benutzern möglich sein. Der Schutz sensibler Daten vor unbefugtem Zugriff ist von größter Bedeutung. Darüber hinaus gilt es, ein geeignetes Dashboard-Design zu finden. Dashboards sollten so gestaltet sein, dass sie leicht verständlich und zu bedienen sind.

Technologische Herausforderungen: Was muss die IT für das Dashboarding leisten?

Für die IT ergeben sich aus dem Einsatz von Dashboards primär folgende Herausforderungen:

  • Datenintegration: Dashboards erfordern die Integration von Daten aus verschiedenen Quellen.
  • Skalierbarkeit: Dashboards müssen mit wachsenden Datenmengen umgehen können.
  • Performance: Die Geschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit von Dashboards sind entscheidend für die Benutzererfahrung.
  • Datensicherheit: Dashboards müssen vor unbefugtem Zugriff geschützt werden.
Erstellung eines BI-Reports mit Datenvisualisierungen  in Microsoft Power BI (Quelle: Microsoft)

Erstellung eines BI-Reports mit Datenvisualisierungen in Microsoft Power BI (Quelle: Microsoft)

Implementierung: Wie lässt sich Business Intelligence einführen?

Die Implementierung einer BI-Lösung erfordert eine sorgfältige Planung und Auswahl der geeigneten BI-Tools, die Integration in die bestehende IT-Infrastruktur und die Schulung der Mitarbeiter:innen. Ein gut implementiertes BI-System kann ein „Game-Changer“ für Unternehmen sein, indem es fundierte Entscheidungen ermöglicht und Wettbewerbsvorteile verschafft.
Pfeil Rechts
Dashboard & Reporting Assessment | Key Visual | Mit Dashboards und Reportings landen Ihre Daten in neuen Galaxien | kleine Pflanze mit abstrakten Grafiken
3
3
3
Modern BI | Lösung Headerbild | Modern BI liefert klare Fakten | Chamäleon Auge
3
3
3

Business Intelligence – wertvolle Erkenntnisse gewinnen

Prozesse optimieren und datengestützte Geschäftsentscheidungen treffen

Effektive Entscheidungsfindung mit Business Intelligence

Business Intelligence (BI) ist eine essenzielle Strategie für Unternehmen, um aus Daten wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen und datengetriebene Entscheidungen zu treffen. Durch die Sammlung, Analyse und Visualisierung großer Datenmengen ermöglicht BI Unternehmen, ihre Leistung zu bewerten, Trends zu identifizieren und zukunftsorientierte Entscheidungen zu treffen. Dank Business Intelligence können Manager und Führungskräfte auf umfassende, aktuelle und präzise Informationen zugreifen, was zu einer effektiveren Entscheidungsfindung führt. Die Verwendung von BI-Tools und -Plattformen ermöglicht es Unternehmen, ihre Daten zu nutzen, um strategische Initiativen zu planen, betriebliche Effizienz zu verbessern und den Wettbewerbsvorteil zu stärken.

Die Einsatzgebiete von Business Intelligence

Business Intelligence werden in verschiedenen Unternehmensbereichen eingesetzt werden. Im Vertrieb können Verkaufsdaten analysiert werden, um Kundenbedürfnisse besser zu verstehen und Vertriebsstrategien zu optimieren. Im Marketing kann BI helfen, den Erfolg von Kampagnen zu messen, Zielgruppen zu identifizieren und die Marketingausgaben zu optimieren. In der Finanzabteilung ermöglicht Business Intelligence die Überwachung von Finanzkennzahlen, die Identifizierung von Kostenoptimierungspotenzialen und die Erkennung von finanziellen Risiken. In der Produktion können Produktionsdaten analysiert werden, um die Effizienz zu steigern und Engpässe zu vermeiden. Egal in welchem Bereich, BI hilft Unternehmen, ihre Prozesse zu optimieren und datengestützte Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Die Vorteile von Business Intelligence

Business Intelligence überzeugt durch die vielen Vorteile, die sich daraus ergeben. Zunächst ermöglicht BI eine verbesserte Transparenz und Kontrolle über Geschäftsprozesse, da es Echtzeitdaten zur Verfügung stellt. Dadurch können Unternehmen schnell auf Marktveränderungen reagieren und Chancen nutzen. Zweitens führt BI zu einer Steigerung der betrieblichen Effizienz, da Datenanalysen Engpässe und ineffiziente Prozesse aufdecken und optimieren können. Drittens fördert BI eine datengetriebene Unternehmenskultur, in der Entscheidungen auf objektiven Fakten basieren und nicht auf Vermutungen oder Bauchgefühlen. Nicht zuletzt ermöglicht Business Intelligence einen Wettbewerbsvorteil, da Unternehmen, die ihre Daten nutzen, um informierte Entscheidungen zu treffen, besser positioniert sind, um den sich ständig ändernden Marktbedingungen gerecht zu werden.

Sie möchten mehr über Business Intelligence erfahren und wissen, wie die Analyseprozesse Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen können? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Ihr Ansprechpartner

Sprechen Sie mich gerne an.

Profilbild Tim Jekat

Tim Jekat

Teamlead Modern BI

pmOne AG
Barthstraße 2 - 10
80339 München

 kontakt-bi@pmone.com

 49 89 4161761-0

*“ zeigt erforderliche Felder an

Die mit *-markierten Felder sind Pflichtfelder
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Passende Lösungen zum Thema

Corporate Performance Management

Transparente Unternehmensprozesse sind der Dreh- und Angelpunkt für eine effektive Unternehmenssteuerung. Wir sorgen mit unseren Lösungen dafür, dass sich Ihr Finanzbereich auf einen "single Point of Truth" verlassen kann. So sind Ihre Unternehmensbereiche sinnvoll vernetzt und manuelle Interaktionen auf ein Minimum reduziert.

Data Management

Mit systematischem Datenmanagement legen Sie den Grundstein für die Zukunft Ihres Unternehmens und bleiben langfristig wettbewerbsfähig. Denn der Aufbau und Betrieb neuer Geschäftsmodelle funktioniert nur, wenn Daten in der richtigen Qualität zur rechten Zeit am passenden Ort sind. Wir unterstützen Sie beim Aufbau der richtigen Strukturen, mit schlüssigen Konzepten und den passenden Technologien.

Data Science & KI

Künstliche Intelligenz und Data Science liefern Ihnen aus digitalen Datensätzen Informationen, die Ihr Unternehmen nachhaltig optimieren. Ob in der Produktion, im Controlling oder im Marketing und Sales - der Einsatz dieser modernsten Techniken verändert die Wirtschaft branchenübergreifend und grundlegend.

Modern BI

Mit unseren Lösungen für Modern BI behalten Sie den Überblick über alles, was im Unternehmen passiert - und können fundierte Entscheidungen treffen: Die Produktion lässt sich KPI-orientiert steuern, Marketing&Sales verstehen ihre Kunden und Märkte, Einkauf&Logistik haben Einblick in die gesamte Wertschöpfungskette und Contolling & Finance erhalten alle Informationen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Webseminare zum Thema

27. Februar 2024 | 10:00 - 11:00

BEPS Pillar II in der Praxis

3
ESG Geht Auch Pragmatisch | Key Visual | grünes Windrad
23. Januar 2024 | 10:00 - 11:00

Video: ESG geht auch pragmatisch

3
12. Dezember 2023 | 10:00 - 11:00

Video: Power BI on CCH® Tagetik

3

Trainings zum Thema

Menü