European Sustainability Reporting Standards (ESRS) » pmOne
on on
Blog
on on on on on on

European Sustainability Reporting Standards (ESRS)

einheitliche europäische Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards

Einführung: Was sind die European Sustainability Reporting Standards?

Die European Sustainability Reporting Standards (ESRS) sind eine Reihe von einheitlichen europäischen Nachhaltigkeitsberichterstattungsstandards, die am 31. Juli 2023 von der Europäischen Kommission verabschiedet wurden. Sie markieren einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren EU-Wirtschaft und sind integraler Bestandteil der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD), die ab dem 1. Januar 2024 für alle an einem EU-regulierten Markt notierten Unternehmen (mit Ausnahme von Kleinstunternehmen) anzuwenden ist. Es gilt eine Umsetzungsfrist bis 6. Juli 2024.

Die ESRS sollen eine einheitliche Grundlage für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen schaffen und damit die Transparenz und Vergleichbarkeit der Berichte erhöhen. Sie basieren auf den bereits bestehenden internationalen Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und des Sustainability Accounting Standards Board (SASB).

Abgrenzung: Was ist der Unterschied zwischen ESRS und CSRD und wie hängen diese zusammen?

Die ESRS und die CSRD sind zwei verschiedene, aber miteinander verbundene Instrumente zur Förderung der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen in der Europäischen Union. Der Hauptunterschied ist, dass die ESRS die genauen Rahmenbedingungen sowie die technischen Anforderungen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung festlegt, während die CSRD die regulatorischen Anforderungen definiert. Die ESRS sind entsprechend ein integraler Bestandteil der CSRD und legen fest, dass Unternehmen die ESRS für die Erfüllung ihrer Berichtspflicht verwenden müssen.

Hauptvorteile: Was bringt Unternehmen die Umsetzung der ESRS?

Die ESRS können grundsätzlich bei der Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie helfen. Ihre Umsetzung kann für Unternehmen zudem eine Reihe von Vorteilen bedeuten:

  • Verbesserte Transparenz und Vergleichbarkeit: Die ESRS bieten eine einheitliche Grundlage für die Nachhaltigkeitsberichterstattung, wodurch die Transparenz und Vergleichbarkeit der Berichte erhöht wird. Dies kann Unternehmen helfen, sich von Wettbewerbern abzuheben und das Vertrauen von Investoren und Kunden zu gewinnen. Die ESRS können hierbei als Grundlage für die Kommunikation der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen an Stakeholder dienen.
  • Verbessertes Risikomanagement: Die ESRS können Unternehmen dabei helfen, ihre Nachhaltigkeitsrisiken besser zu verstehen und zu managen. Dies kann dazu beitragen, die langfristigen Unternehmensziele zu erreichen und negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu vermeiden.
  • Neue Geschäftsmöglichkeiten: Die ESRS können Unternehmen dabei helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen, die sich aus den Nachhaltigkeitstrends ergeben. Dies kann beispielsweise durch die Entwicklung nachhaltiger Produkte oder Dienstleistungen oder durch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit geschehen.

Wesentliche Eckpunkte: Was bedeuten die ESRS für Unternehmen?

Die Standards umfassen ein breites Spektrum an Themen aus den Bereichen Umwelt-, Sozial- und Governance, einschließlich Klimawandel, Biodiversität und Menschenrechte. Sie sollen vor allem Investoren dabei helfen, die Nachhaltigkeitsauswirkungen der Unternehmen, in die sie investieren, zu verstehen.

Zu den inhaltlichen Eckpunkten, die Unternehmen bei der Erstellung ihrer Nachhaltigkeitsberichte berücksichtigen müssen, gehören unter anderem:

  • Umweltaspekte: Emissionen, Ressourcenverbrauch, Abfallwirtschaft
  • Soziale Aspekte: Arbeitsbedingungen, Menschenrechte, Diversität und Inklusion
  • Governance-Aspekte: Korruptionsbekämpfung, Unternehmensführung, Risikomanagement

 

Neben diesen inhaltlichen Elementen gehören zu den ESRS bestimmte Grundsätze, die die allgemeinen Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung festlegen. Dies sind unter anderem die Grundsätze der Wesentlichkeit, der Vollständigkeit und der Transparenz. Darüber hinaus beschreiben die ESRS Prinzipien, die angeben, wie die Elemente in einem Nachhaltigkeitsbericht dargestellt werden müssen. Dazu gehören unter anderem die Prinzipien der Objektivität, der Verlässlichkeit und der Vergleichbarkeit.

Einsatzbereiche in Unternehmen:

Nahezu jedes Unternehmen, das große Datenmengen generiert oder verarbeitet, kann von einem Data Lake profitieren. Besonders geeignet sind Unternehmen, die multi-strukturierte Daten aus verschiedenen Quellen aggregieren wollen. Data Lakes kommen vor allem dort zur Anwendung, wo sich folgende Aufgaben stellen:

 

Allgemeine Herausforderungen: Was gilt es rund um die ESRS zu meistern?

Die ESRS sind ein komplexes Regelwerk, das eine umfassende Berichterstattung über die Nachhaltigkeitsaspekte eines Unternehmens erfordert. Entsprechend kann die Umsetzung für Unternehmen die Anpassung ihrer Berichterstattungsprozesse an die neuen Standards mit sich bringen. Zudem können im Zuge der Umsetzung erhebliche Kosten entstehen, insbesondere für kleinere Unternehmen. Auch sind ausreichend fachliche und zeitlich Ressourcen erforderlich.

Technologische Herausforderungen: Was ist aus IT-Sicht für die ESRS zu tun?

Die Umsetzung der ESRS erfordert die Unterstützung durch geeignete IT-Systeme. Diese Systeme müssen in der Lage sein, die erforderlichen Daten zu erfassen, zu verarbeiten und zu analysieren. Hierbei erfordern die ESRS die Integration von Daten aus verschiedenen Quellen, was zu einem erhöhten Datenvolumen und komplexen Datenstrukturen führen kann. Darüber hinaus sind geeignete Reporting-Lösungen notwendig, die die Anforderungen der ESRS an die Berichtsformate und -standards erfüllen.

Umsetzungspflicht: Für wen gelten die ESRS und welche Standards sind verpflichtend?

Die ESRS sind für alle an einem EU-regulierten Markt notierten Unternehmen (mit Ausnahme von Kleinstunternehmen) verpflichtend. Darüber hinaus können die ESRS auch von anderen Unternehmen freiwillig genutzt werden, die ihre Nachhaltigkeitsleistung verbessern möchten. Hierbei sind die folgenden Standards für alle Unternehmen verpflichtend, die von der CSRD betroffen sind:

  • ESRS 2: Allgemeine Offenlegungen
  • ESRS 3: Umwelt
  • ESRS 4: Soziales
  • ESRS 5: Governance

Die folgenden ESRS-Standards sind derzeit noch freiwillig:

  • ESRS 6: Wirtschaft
  • ESRS 7: Arbeitnehmer
  • ESRS 8: Menschenrechte
  • ESRS 9: Achtung der Umwelt
  • ESRS 10: Produktverantwortung
  • ESRS 11: Gesellschaft
  • ESRS 12: Unternehmensführung

Die Europäische Kommission hat jedoch angekündigt, dass auch diese Standards in Zukunft verpflichtend werden sollen.

Implementierung: Wie werden die ESRS in Unternehmen eingeführt?

Die Implementierung des ESRS erfordert einen erheblichen Zeitaufwand. Unternehmen sollten daher frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen und sicherstellen, dass ausreichend finanzielle und personelle Ressourcen vorhanden sind. Zudem ist die Zusammenarbeit verschiedener Stakeholder im Unternehmen erforderlich. Daher gilt es, ein entsprechendes Stakeholder-Management zu implementieren. Um die Umsetzung des ESRS zu erleichtern, gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln und Ressourcen, die Unternehmen nutzen können. Dazu gehören unter anderem:

  • ESRS-Leitfäden: Die Europäische Kommission hat Leitfäden zur Implementierung der ESRS veröffentlicht.
  • Softwarelösungen: Es gibt eine Reihe von Softwarelösungen, die Unternehmen bei der Erstellung von ESRS-konformen Berichten unterstützen.
  • Dienstleistungen: Beratungsunternehmen können Organisationen bei der Implementierung der ESRS unterstützen.
Pfeil Rechts
3
3
3
Smart Start ESG Light | Key Visual | Herzförmiges Blatt in den Händen
3
3

Ihr Ansprechpartner

Sprechen Sie mich gerne an.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Die mit *-markierten Felder sind Pflichtfelder
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Passende Lösungen zum Thema

Corporate Performance Management

Transparente Unternehmensprozesse sind der Dreh- und Angelpunkt für eine effektive Unternehmenssteuerung. Wir sorgen mit unseren Lösungen dafür, dass sich Ihr Finanzbereich auf einen "single Point of Truth" verlassen kann. So sind Ihre Unternehmensbereiche sinnvoll vernetzt und manuelle Interaktionen auf ein Minimum reduziert.

ESG Light: Start Smart

Unser Smart-Start-ESG-Light-Ansatz hilft Ihnen, die ESG-Anforderungen in rund 4-6 Wochen transparent zu machen und eine Roadmap hin zur Erfüllung der Anforderungen zu erstellen.

ESG Reporting Assessment

So gelingt Ihnen der reibungslose Einstieg und die Umsetzung Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie.

Webseminare zum Thema

14. März 2024 | 10:00 - 11:00

ESRS in der Praxis

3
27. Februar 2024 | 10:00 - 11:00

Video: BEPS Pillar II in der Praxis

3
ESG Geht Auch Pragmatisch | Key Visual | grünes Windrad
23. Januar 2024 | 10:00 - 11:00

Video: ESG geht auch pragmatisch

3
12. Dezember 2023 | 10:00 - 11:00

Video: Power BI on CCH® Tagetik

3

Trainings zum Thema

Menü